Sonntag, 6. Februar 2011

Schwingungen

Bei diesem Beitrag möchte ich wetten, dass mir keiner glauben wird, dass sich die beschriebene Situation tatsächlich so zugetragen hat. Hat sie aber.

Mein damaliger Chef teilt sich sein Büro mit seiner Lebensabschnittsgefährtin. Nennen wir sie Petra. Sie ist u.a. für die Buchhaltung zuständig und wenn seitens der Verkaufsabteilung buchhalterische Fragen aufkamen, so wurden diese zumeist von Petra beantwortet.

Mein Chef hat leichte esoterische Neigungen und predigt recht gerne über Wasser. Alles andere ist Gift, nur Wasser ist toll. Jedoch nur, wenn es durch ein Super-Esoterik-Wasserfiltersystem-Für-Teuer-Geld gereinigt wurde.
Jeder, der das anders sieht, hat sowieso keine Ahnung.
Ich möchte nun nicht unbedingt Stimmung gegen den Hersteller von Esoterik-Wasserautomaten machen, aber ich denke es hat seinen Grund, wenn Google nach der Eingabe des Firmennamens als ersten Vorschlag "Firmenname betrug" anbietet ;-)

Nun hatte ein Kollege mal wieder eine Frage und besuchte daher Petra in deren Büro.
Dort saß der Chef gerade Petra gegenüber und hielt in der einen Hand einen Apfel während in der anderen Hand sein Goldkettchen pendelte.
Mit gespanntem Blick auf das pendelnde Kettchen sagte er
Petra, schau mal. Ich kann mit dem Wasser des Apfels die Schwingungen der Kette beeinflussen
Mein Kollege kam völlig verstört aus dem Büro, seine Frage hatte er schlichtweg vergessen.
Sein einziger Kommentar, den er ständig wiederholte:
Jetzt ist alles zu spät.

Kommentare:

  1. Bruhahahhaaa Haha...

    Köstlich. Jeder Ballon bläht sich erst mal unglaublich weit auf. Bis er mit einem lauten Knall platzt. Blöd immer nur für die jeweiligen Mitarbeiter. Aber die dortige Fluktuation sprach ja für sich...

    AntwortenLöschen
  2. Mehr als "Jetzt ist alles zu spät" wäre mir da aber auch nicht mehr eingefallen :-)

    AntwortenLöschen